Slow Fashion - im Nachhaltigkeitstrend

Stil und Ethik kombinierten

Slow Fashion will einen Bewusstseinswandel im Umgang mit Mode bei uns Verbrauchern herbeiführen.

Im Allgemeinen hat sich inzwischen die Annahme darüber geändert, dass umweltfreundliche Mode mehr „basic“, „öko“ oder „hippie“ aussehen muss, sondern tatsächlich modisch ist.

Ja, es gib vielle Wege nachhalig  im Sinne von Slow Fashion zu Handeln. Ein Weg ist, die Bekanntheit und die Aufmerksamkeit für das Thema zu erhöhen. Sich informieren und andere Informieren - schlicht das Thema ab und zu ansprechen.

Oder statt immer wieder neue und sehr oft billige Klamotten zu kaufen sollten wir aber lernen, Qualitätprodukte wertzuschätzen und dabei Verantwortung gegenüber Mensch und Umwelt zu übernehmen indem wir unser Konsumverhalten ändern.

Gar nicht konsumieren? - stattdessen: reparieren und umstylen. Auch eine gute möglichkeit:  In unseren Kleiderschränken befindet sich meist mehr, als wir überhaupt tragen können. Am sinnvollsten ist es daher, zunächst einmal die Klamotten wertzuschätzen die wir bereits besitzen.

Was wenn Dir deine Klamotten nicht mehr gefallen: tauschen, verschenken umnähen usw. - wären einige Möglichkeiten.

Auf jeden Fall gilt - Slow Fashion ist im Nachhaltigkeitstrend inzwischen ein muss.

slow-2

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen.